Reibungsloser Ablauf - schmerzende Gelenke

Dass wir überhaupt in Bewegung bleiben können, dafür sorgen insgesamt 140 Gelenke, die ständig belastet werden. Schon wenn wir eine Treppe hinunterrennen, kann der Druck das Sechsfache unseres Körpergewichts betragen. So ist es nicht verwunderlich, dass Gelenkverschleiß weltweit die häufigste Ursache für Schmerzen ist.

Je älter wir werden, desto häufiger zeigen sich Abnutzungserscheinungen des Knorpels in den Gelenken. Dieser Prozess setzt normalerweise mit etwa Mitte fünfzig ein, aber auch jüngere Menschen sind zunehmend betroffen, vor allem wenn sie „Stop and go“-Sportarten mit schnellen Tempowechsel und abrupten Stopps treiben.

Auch zu wenig Bewegung und einseitige Belastung können dem reibungslosen Ablauf in unseren Gelenken schaden. Das größte Risiko allerdings ist Übergewicht. Insbesondere die großen Leistungsträger wie die Hüfte, Wirbelsäule und das Knie, die die Hauptlast des Körpergewichts tragen, leiden unter jedem Extrapfund.

Wollen wir uns dauerhaft uneingeschränkt und vor allem schmerzfrei bewegen, sollten wir die Gelenke unseres Körpers gut pflegen und dürfen sie nicht überstrapazieren. Sportarten, bei denen man viel antritt, stoppt und die Richtung wechselt, sind Gift für die Gelenke. Gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen, Aqua Gymnastik, Walken oder Radfahren hingegen verschaffen Linderung und kurbeln zudem die Produktion der Gelenkschmiere an. Und auch einseitige Belastungen sollten vermieden werden. Lieber zwei leichtere Einkaufstüten rechts und links, als eine schwere Tüte auf einer Seite tragen.

Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung trägt ebenfalls zur Gelenkgesundheit bei, denn unser Knochensystem braucht Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Betroffene sollten vor allem auf eine ausreichende Versorgung durch das Antioxidans Vitamin C achten, welches vor allem in Beeren, Zitrusfrüchten, Grünkohl und Paprika vorkommt. Es ist zusammen mit Vitamin D für die Synthese des Knorpels zuständig und trägt somit zu seiner Erhaltung bei.